Ravennas Altstadt

Beim bummeln durch Ravennas Altstadt gibt es neben der vielen alten schönen Kirchen und ihren Mosaiken auch herrliche Plätze. Auf der Piazza del Popolo hat der kurze venezianische Einfluss seine Spuren hinterlassen. Nicht unweit von der Piazza befindet sich die Grabstätte von Dante. Aber davon habe ich bereits schon berichtet.

Wie wir feststellen mussten, gehen auch in Ravennas Altstadt die Uhren unterschiedlich.  Aber auch dort sieht man so manche Nostalgie. In der Fußgängerzone sind keine typischen Roller unterwegs, dafür wird man wie Slalomstangen von Radfahren umfahren. Hinter jeder Ecke eine neue Überraschung  auch für die kleinen, ein altes Kinderkarussell. Der Mercato von Ravenna wird derzeit renoviert und somit sind keine Stände zu besichtigen.  Weil jetzt der Magen knurrte, kehrten wir in das Café Corte Cavour ein. Im Hinterhof war eine herrliche Ruhe wo wir unsere Tagliatelle mit Steinpilzen sowie Carpaccio mit Rucola, Parmesan, frisch gehobelt und leckerem Olivenöl genossen haben. War absolut lecker. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.